Einsteigertrial 2017

Viele neue Gesichter und Autos, einige alte Bekannte - so könnte man das Starterfeld bei unserem Einsteigertrial am 01. Juli beschreiben. 31 Starter fanden den Weg zu uns - sogar aus dem angrenzenden Ausland: je ein Fahrer aus der Schweiz und aus Frankreich gingen an den Start.

 

Das trockene Wetter der vergangenen Wochen hatte sich pünktlich zum Trial geändert: bereits zwei Tage vor der Veranstaltung hatte es stark geregnet und auch am Veranstaltungstag blieb der Regen nicht aus. Der einst Betonartige Untergrund verwandelte sich im Nu in eine schmierige Bobbahn. Diese Umstände verlangten den Fahrern einiges ab.

 

Nach der Fahrzeugabnahme und Feststellung des Handicapfaktors konnten wir alle Gäste während der Fahrerbesprechung über den Ablauf des Einsteigertrials informieren. Kurze Zeit später wurden die sechs Sektionen geöffnet. Obwohl die meisten Fahrer noch nie einen Trial gefahren waren, wußten sie jedoch genau, was sie tun. Das Niveau und das Können der Fahrer war sehr hoch. Alle Teilnehmer haben die Sektionen sicher befahren, ohne daß es zu einem Unfall gekommen ist. Die in Bereitschaft stehenden Ersthelfer des Roten Kreuzes konnten am Nachmittag den Ort des Geschehens ohne einen Einsatz verlassen.

 

Am Abend wurde während der Siegerehrung die Ergebnisse präsentiert. Anschließend feierte man bei der Allradparty die Platzierungen und die erste Teilnahme an einem Wettbewerb. Wir gratulieren alle Startern zur erfolgreichen Teilnahme am Einsteigertrial und möchten darauf hinweisen, daß der Erstplatzierte ein Teilnehmer unserer Geländefahrschule ist.

Platz

Name

Fahrzeug

Fehler-punkte

1

Brecht, Holger

Lada Niva

16,2

2

Morr, Otto

Suzuki Jimny

16,7

3

Bender Max

Suzuki LJ 80

20,1

4

Decker, Marcel

Land Rover Defender 90

43,2

5

Kotzurek, Wolfram

Puch Pinzgauer 710 K

44,8

6

Willsch, Christoph

Suzuki Samurai

46,2

7

Wermelskirchen, Stefan

Land Rover Defender 90

46,5

8

Faulhaber, Michael

Jeep Wrangler

71,6

9

Schwehr, Stefan

Puch Pinzgauer 710 K

82,5

10

Schwager, Jessica

Jeep Wrangler

83,6

11

Faulhaber, Florian

Jeep Rubicon

95,3

12

Schwager, Stephanie

Jeep Wrangler

100

13

Mrozek, Florian

Jeep ZJ

105

14

Kürschner, Stefan

Land Rover Defender 110

105,7

15

Schwager, Andreas

Jeep Wrangler

108,6

16

Heiß, Joachim

Jeep Grand Cherokee

110,8

17

Klein, Detlef

Suzuki Vitara

132,5

18

Berg, Oliver

Humvee M998

143

19

Eschler, Markus

Nissan Navara

166,8

20

Roßnagel, Kai

Range Rover Classic

168,5

21

Keppler, Alex

Ford Ranger

186,2

22

Goldschmidt, Marcus

Nissan Navara

343,5

23

Sonntag, Philip

Jeep YJ

572,4

24

Pfizenmayer, Jochen

Ford Ranger

1073,8

25

Boss, Dirk

VW T5  kurz

1318

26

Meng, Stefan

Opel Frontera

1550,8


Die hier nicht gelisteten Fahrer haben am Ende der Veranstaltung ihre Bordkarte nicht abgegeben. So konnten wir sie in der Auswertung leider nicht berücksichtigen.

Fotos von Monika Müller.